schuldnerberatung

schuldnerberatung in dortmund, hamm,unna schwerte, bochum, essen und umgebung

In der heutigen Zeit sind Schulden keine Seltenheit. Schnell ist der Darlehnsvertrag zur Finanzierung des Hauses oder zum Kauf des Autos abgeschlossen.

 

Zahlreiche Unternehmen locken ihre Kunden durch sogenannte 0,0% Finanzierungsangebote, um schnell mal eine neue Waschmaschine, einen schönen Fernseher oder eine neue Küche zu niedrigen monatlichen Ratenzahlungen zu erhalten. Hierbei verliert man schnell den Überblick über die tatsächliche monatliche Belastung.

 

 

Das allein kann schon reichen um in finanzielle Bedrängnis zu geraten. Umso dramatischer kann sich die wirtschaftliche Lage verschlechtern, wenn plötzlich und unerwartet der Job wegfällt oder die Lebensgemeinschaft (die die Kredite gemeinsam bedienen wollte) wegbricht.

 

 

Hier schnappt die Schuldenfalle erbarmungslos zu. Erst flattern die ersten Mahnungen ins Haus, die Anrufe der Gläubiger mehren sich und setzen den Schuldner weiter unter Druck. Nahezu täglich steigt das persönliche Schamgefühl. Der Gang zum Briefkasten fällt schwer, dass Klingeln der Tür oder des Telefons versetzt ein in Angst und Schrecken. Bis der Gerichtsvollzieher klingelt ist nur noch eine Frage der Zeit.

 

 

Diese Situation ist vielen bekannt. Wenn Sie diese Zeilen lesen, Ihnen vermutlich auch.

 

Hier ist es besonders wichtig, den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Denn Schulden werden sich aufgrund von Mahngebühren und Zinsen nur erhöhen und nicht verschwinden, nur weil Sie die Mahnungen nicht mehr lesen.

 

 

In dieser prekären Situation ist es wichtig, einen starken und zuverlässigen Partner an der Seite zu haben, der Ihnen nicht nur hilft, aus den Schulden wieder raus zu kommen, sondern Sie auch unterstützt wieder Ordnung und Struktur in Ihr Leben zu bekommen.

 

Gerne sind wir dieser Partner. Wir unterstützen Sie durch umfassende Beratung und Vertretung. Wir ermitteln mit Ihnen zusammen den für Sie besten Weg aus den Schulden. Dabei übernehmen wir sämtliche Korrespondenzen mit Ihren Gläubigern (Banken, Unternehmen etc.), was Ihnen bereits eine spürbare psychische Entlastung bringt. Darüber hinaus ermitteln wir aber nicht nur den Ist-Zustand ihrer finanziellen Situation, sondern schauen auch, wodurch Sie in diese Situation gekommen sind, um Ihnen Handlungsalternativen an die Hand zu geben, diese zukünftig zu vermeiden.

 

 

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über uns und unsere Arbeitsweise sowie den typischen Verfahrensabläufen.

 

 

Wir freuen uns, dass Sie sich dazu entschieden haben aktiv zu werden und umso mehr, wenn wir mit Ihnen gemeinsam den Weg raus aus den Schulden gehen dürfen.

 

 

Ihr Marcus Scholz

 

Schuldnerberater

 

Rechtsanwalt & Strafverteidiger

 


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Wie läuft die Schuldnerberatung ab?

Weil es sich bei der Schuldnerberatung um eine sehr persönliche Angelegenheit handelt, führen wir grundsätzlich eine Schuldnerberatung nur in Dortmund, Hamm, Unna, Schwerte, Bochum, Essen und Umgebung durch.

 

Den ersten und wichtigsten Schritt haben Sie bereits getan. Sie haben sich, so schwer dies auch ist, mit Ihrer Situation auseinandergesetzt und entschieden, aktiv mit kompetenter, zuverlässiger und professioneller Hilfe Ihren Weg aus den Schulden zu gehen.

 

 

Kostenlose & unverbindliche Erstberatung in Dortmund, Hamm, Unna, Schwerte, Bochum, Essen und Umgebung.

 

 

Als erstes führen wir ein persönliches und kostenloses Erstberatungsgespräch. Hier lernen wir uns kennen. Denn der Weg aus den Schulden ist ein wichtiger und manchmal auch ein langer und intensiver Weg. Diesen möchte man nur mit einem Partner gehen, dem man vollständig vertraut. Rufen Sie uns hierzu einfach an (0231 / 5304360)Termine für ein ausführliches Telefonat vergeben wir in der Regel noch am selben Tag. In dem Erstberatungsgespräch verschaffen wir uns auch einen ersten und groben Überblick über ihre wirtschaftliche Situation. Kommen wir gemeinsam zu dem Ergebnis, dass eine professionelle Hilfe sinnvoll ist, klären wir Sie über die weiteren Schritte und Kosten unserer Inanspruchnahme auf.

Wichtige Anmerkung zu den Kosten.

 

Erfahrungsgemäß erfüllen die meisten Mandanten die Voraussetzung für den Bezug eines Beratungsscheines. In einem solchen Fall  müssen Sie lediglich 15,00 EUR für unsere Inanspruchnahme zahlen.

 

Sollten Sie ausnahmsweise nicht die Voraussetzungen erfüllen, vereinbaren wir mit Ihnen ein angemessenes Pauschalhonorar, welches Sie selbstverständlich auch in Raten zahlen können.

 

Darüber hinaus teilen wir Ihnen mit, welche Unterlagen wir dringend benötigen.

 

Das sind vor allem:

 

Sämtliche Schreiben, ggf. Darlehnsverträge, Rechnungen, Mahnungen ihrer Gläubiger

 

Ggf. Mahnbescheide oder Vollstreckungstitel

 

Aufstellung ihrer Fixkosten (z.B. Miete, Versicherungen, Auto, Lebenserhaltungskosten etc. Hier würde sich auch ein aktueller Kontoauszug anbieten.

 

Unterlagen über ihre Einnahmen, Einkommensbescheinigung, Kindergeld, Wohnungsgeld, Kinderzuschlag, ALG I oder ALG II Bescheid.

 

 

 

Sichtung und Prüfung ihrer Unterlagen

Haben wir die erforderlichen Unterlagen zusammen, werden wir in einem nächsten Schritt die geltend gemachten Ansprüche ihrer Gläubiger sorgfältig auf ihre Rechtmäßigkeit hin prüfen und ggf. angreifen.

 

Sodann erstellen wir eine klare und strukturierte Übersicht über ihre wirtschaftliche Situation.

 

Zweitgespräch

Zu unserer Philosophie gehört nicht nur ihnen einen Weg aus den Schulden zu zeigen sondern Sie auch dahingehend zu schulen, dass Sie nie wieder in eine solche Situation geraten. Deswegen schauen wir zunächst, ob Sie, um ihre finanzielle Situation sofort zu verbessern, alle staatlichen Hilfen in Anspruch genommen haben (z.B. Wohnungsgeld, Kindergeldzuschlag, Unterhaltsvorschuss, Unterhaltsanspruch). Sollte dies nicht der Fall sein, helfen wir Ihnen bei der Beantragung staatlicher Leistungen. Darüber hinaus schauen wir, welches Konsumverhalten oder Umstand (evtl. Scheidung, Trennung, Verlust des Arbeitsplatzes) zu der Schuldenfalle geführt hat und geben Handlungsempfehlungen, um diese zukünftig (präventiv) zu vermeiden.

 

Korrespondenz mit ihren Gläubigern

In einem nächsten Schritt werden wir mit ihren Gläubigern in Kontakt treten.

 

Von unseren Mandanten wird dieser Schritt bereits als deutliche psychische Entlastung empfunden, denn der eigene Briefkasten wird deutlich leerer und die unliebsamen Telefonanrufe weniger. Je nachdem wie ihre finanzielle Situation aussieht, versuchen wir in diesem Stadium einen Kompromiss mit Ihren Gläubigern zu finden. Erfahrungsgemäß kann bereits hier das Verfahren zum Erfolg führen indem wir mit den Gläubigern eine Ratenzahlung, Stundung und Festsetzung der Zinsen aushandeln.

 

Die Schuldenregulierung / Schuldenbereinigung

Sollten die Verhandlungen mit ihren Gläubigern oder Behörden nicht zum Erfolg geführt haben, oder sollten wir bereits im Vorfeld ihre Zahlungsunfähigkeit festgestellt haben, werden wir für Sie einen Schuldenregulierungsplan / Schuldenbereinigungsplan erstellen.

 

Hierbei ermitteln wir, was Sie unter Ausschöpfung aller Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel sofort oder in Raten, wobei ihre Lebenserhaltungskosten erhalten bleiben müssen, zahlen können. Mit diesem Wissen versuchen wir Ihren Gläubigern ein passendes Angebot zu machen, wobei wir denen unmissverständlich deutlich machen werden, dass sie mit diesem Angebot deutlich besser fahren werden. Dabei versuchen wir ihre Gläubiger dahingehend zu bewegen, von einem Teil ihrer Forderung Abstand zu nehmen und ggf. einer Ratenzahlungsvereinbarung zuzustimmen.

 

Konnten wir alle Gläubiger überzeugen, setzen wir einen entsprechenden verbindlichen Vergleich auf. Sofern Sie sich daran halten, sind Sie nach dessen Erfüllung schuldenfrei.

 

Sollte ein Gläubiger sich jedoch stur stellen oder ihre finanziellen Möglichkeiten keinen Verhandlungsraum bieten, werden wir Ihnen die erforderliche Bescheinigung zur Eröffnung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens erstellen.

 


Verbraucherinsolvenzverfahren

Ist die Schuldenregulierung gescheitert, ist der nächste Schritt die Verbraucherinsolvenz. Selbstverständlich kann ich, als zugelassener Rechtsanwalt, Sie auch in diesem gerichtlichen Insolvenzverfahren umfassend beraten und vertreten (hierfür werden die Kosten jedoch nicht durch einen Beratungsschein abgedeckt). Auch wenn wir stets versuchen, ein Insolvenzverfahren zu vermeiden, führt manchmal kein Weg daran vorbei und manchmal ist es auch der beste Weg.

 

Wie läuft eine Verbraucherinsolvenz ab?

Grundsätzlich verläuft ein Insolvenzverfahren in sechs Schritten ab.

 

 

           Außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren

 

Dieses haben wir bereits durch die Schuldenregulierung betrieben.

 

 

 

         Gerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren

 

Dieses beginnt mit dem Insolvenzeröffnungsantrag. Hier wird dem Gericht die Bescheinigung vorgelegt, dass die außergerichtliche Schuldenregulierung erfolglos geblieben ist. Erfahrungsgemäß unternimmt das Gericht hier keinen weiteren versuch die gläubiger erneut zu ermuntern, einer Regulierung zuzustimmen.

 

 

3.   Insolvenzplanverfahren

 

Hier besteht, etwa wenn sich die wirtschaftlichen Verhältnisse des Schuldners geändert haben, die Möglichkeit, dass Insolvenzverfahren nochmals durch die Verhandlung, einen Schuldenregulierungsplan zuzustimmen, zu beenden.

 

 

4.   Gerichtliches Insolvenzverfahren

 

Kann man auch im Insolvenzplanverfahren keinen Schuldenregulierungsplan abschließen, wird das Insolvenzverfahren eröffnet. Hier prüft das Gericht zunächst, ob die Kosten für das Verfahren aufzubringen sind oder ggf. eine Stundung möglich ist. Hierzu muss der Schuldner einen entsprechenden Antrag ausfüllen (am besten mit seinem Berater zusammen). Kommt das Gericht zu dem Ergebnis, dass das Insolvenzverfahren zu eröffnen ist, wird es dies bekannt geben und einen sogenannten Treuhändler bestellen (den Sie selbst vorschlagen können). Dieser wird zunächst versuchen, alles Pfändbare zu verwerten. Hierbei orientiert er sich an die Regelungen der Zwangsvollstreckung.

 

 

5.   Wohlverhaltensphase

 

Hat das Gericht nun die Restschuldbefreiung angekündigt, beginnt die Wohlverhaltensphase. In dieser Phase wird ihr Lohn, der oberhalb der Pfändungsgrenze liegt, an den Treuhänder abgeführt.

 

Grundsätzlich dauert die Wohlverhaltensphase (in er Sie auch keine neuen Schulden aufbauen können) sechs Jahre. Dies lässt sich jedoch auf drei Jahre verkürzen,

 

 

wenn Sie innerhalb der ersten drei Jahre, die gesamten Verfahrenskosten und 35 % der Schulden abgetragen haben.

 

 

oder auf fünf Jahre verkürzen,

 

wenn Sie die gesamten Verfahrenskosten abgetragen haben.

 

 

6.   Restschuldbefreiung

 

Sind Sie ihrer Verpflichtung nachgekommen und sprechen keine Gründe dagegen, wird das Gericht nunmehr entscheiden, dass ihre Gläubiger keine weiteren Forderungen (ausgenommen Steuer- und Unterhaltsschulden) gegen Sie haben und Sie somit schuldenfrei sind.

 

vor- und nachteile der verbraucherinsolvenz

 

 

Vorteil

Nachteil

Schuldenfrei

Haben Sie die Wohlverhaltenspahse überstanden (3, 5 oder 6 Jahre) sind Sie schuldenfrei und können neu beginnen.

 

Lange Dauer

Ein Privatinsolvenzverfahren kann bis zu sechs Jahre dauern.

Existenzminimum ist gesichert

Da Ihnen in einem Insolvenzverfahren nicht nur ihre unpfändbaren Sachen sondern auch ihr Existenzminimum erhalten bleibt, ist dieses dadurch gesichert.

 

Wissen des Arbeitgebers

Der Arbeitgeber muss den pfändbaren Anteil ihres Lohnes an den Treuhänder auszahlen.

Keine böse Überraschung durch plötzliche Lohn- und Kontopfändungen mehr.

Kosten

Ein Insolvenzverfahren ist mit weiteren Kosten verbunden

 

Keine Besuche vom Gerichtsvollzieher

 

Keine neuen Verträge

Aufgrund des Insolvenzverfahrens wird es schwierig, weitere Verträge z.B. Handyvertrag, Mietvertrag, Kreditkartenvertrag, Darlehnsvertrag etc. abzuschließen.